Koffein und Kaffee vor dem Sport –
Steigert Kaffee unsere Leistung beim Sport?

kaffee-vor-dem-sport

Kaffee ist für die meisten von uns das Mittel, um am Morgen oder während eines Tiefs am Tag wieder neue Kraft zu tanken.

Wie wirkt Koffein? 

Vereinfacht erklärt macht uns Koffein eigentlich nicht direkt wach, sondern hindert uns daran, müde zu werden. Müde werden wir dann, wenn sich unser Körper anstrengt und deshalb das Nukleosid Adenosin ausgeschüttet wird. Dieses dockt an die dafür vorgesehenen Rezeptoren an und lässt uns müde werden. Wenn wir Koffein zu uns nehmen, beispielsweise in Form von Kaffee (aber auch Koffein aus anderen Lebensmitteln), besetzt das Koffein diese Rezeptoren und hindert so das Adenosin daran, zu wirken.

Auswirkungen von Kaffee auf unseren Körper 

Neben der wachmachenden Wirkung von Kaffee hat er noch weiteren Einfluss auf unseren Körper. So wirkt er sich zum Beispiel positiv auf das Immunsystem aus, weil Kaffee einen hohen Anteil an Antioxidantien hat. Antioxidantien schützen unseren Körper vor so genannten Freien Radikalen, die unsere Zellen angreifen und so der Auslöser für viele Krankheiten sein können. Außerdem wirkt Kaffee stimulierend auf den Darm, sodass der Darm besonders am Morgen durch eine Tasse angeregt werden kann.

Ist Kaffee vor dem Sport sinnvoll?

Jein. Denn es kommt hier darauf an, wann und wie viel Kaffee Ihr trinkt. Im Allgemeinen hat Kaffee beziehungsweise Koffein aber viele Wirkungen, die sich positiv auf die Leistungen beim Sport auswirken können:

  • Wann Kaffee vor dem Sport trinken?

Wir empfehlen den Kaffee etwa 30 bis 60 Minuten vor dem Sport zu trinken (je nach Alter, Geschlecht, Koffein-Toleranz). Bis dahin hat das Koffein genügend Zeit, zu wirken und erreicht seinen Wirkungshöhepunkt während des Trainings.

  • Kaffee verbessert Durchblutung

Ein Vorteil vom Kaffeetrinken vor dem Sport ist die geförderte Durchblutung. Eine gute Durchblutung ist beim Sport besonders wichtig. Wenn unsere Muskeln arbeiten, egal ob im Fitnessstudio, auf dem Fußballfeld oder im Schwimmbad, benötigen sie mehr Sauerstoff als im Ruhezustand. Da Sauerstoff mit dem Blut zu den Muskeln gelangt, sorgt eine stärkere Durchblutung für eine bessere Versorgung unserer Muskeln mit notwendigem Sauerstoff und anderen Stoffen, sodass sie mehr leisten können.

  • Mehr Konzentration mit Kaffee vor dem Sport
kaffee-steigert-konzentration

Kaffee steigert die Konzentration © Yuri_Arcurs/ Getty Images International

Dass Kaffee die Konzentration steigert, ist kein Geheimnis. Viele genießen Ihre Tasse Kaffee, um sich wieder voll auf wichtige Aufgaben konzentrieren zu können. Auch beim Training ist häufig eine hohe Konzentration gefordert: Das gilt sowohl für Teamsportarten, wo man sich auf Mitspieler und Strategie konzentrieren muss, als auch auf Übungen im Fitnessstudio, wo die richtige Ausführung entscheidend für den Erfolg und die Verletzungsgefahr ist.

  • Kaffee nach dem Sport

Auch nach dem Training kann Kaffee einen positiven Effekt auf uns haben. Neben dem Koffein enthält er nämlich auch Enzyme, Antioxidantien und Polyphenole (aromatische Verbindungen), die die Regeneration der Muskeln nach dem Sport beschleunigen und so auch unliebsamen Muskelkater verhindern können. Übrigens: Während des Trainings solltet Ihr keinen Kaffee trinken. Zwar haben Kaffee und Koffein durchaus positive Auswirkungen, sind aber nicht als Durstlöscher geeignet und sollten auch nicht in Eurer tägliche Trinkbilanz von etwa zwei Litern Wasser (bei sportlicher Aktivität natürlich mehr) aufgeführt werden.

Kaffee und Koffein als Doping-Mittel? 

Seit 2004 ist Koffein nicht mehr auf der Doping-Liste des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) zu finden. Der Grenzwert lag hier bei zwölf Mikrogramm pro Milliliter. Das entspricht etwa fünf bis sechs Tassen Kaffee, damit der Dopingtest positiv gewesen wäre. Koffein wurde aus der Verbotsliste entfernt, da seine leistungssteigende Wirkung im Vergleich zu anderen Stoffen als zu gering eingestuft wurde. Dennoch wird der Koffeinwert bei allen Doping-Tests weiterhin analysiert, um eine Entwicklung der Bedeutung von Koffein für den Sport zu beobachten.

Wichtiger Hinweis: Wenn Ihr unter Bluthochdruck oder anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen leidet, solltet Ihr im Allgemeinen den Konsum von Koffein mit Eurem Hausarzt besprechen, da Koffein den Blutdruck noch erhöht und unser Herz schneller schlagen lässt.