Kinder und Kaffee
– Ab wann „dürfen“ Kinder Kaffee trinken?

kinder-kaffee-trinken_kinder-und-koffein

Ab wann Jugendliche oder sogar Kinder Kaffee trinken dürfen, ist eine umstrittene Frage, die Eltern letztendlich immer selber entscheiden müssen. Wir erklären Euch, wie viel Kaffee und Koffein Kinder vertragen, welche Auswirkungen Kaffee hat und warum Kinder heute eher „Kaffeespezialitäten“ trinken als früher.

Warum fangen Kinder und Jugendliche früher mit dem Kaffeetrinken an?

„Normaler“ Kaffee schmeckt leicht bitter und ist für die meisten Kinder daher uninteressant, weil er ihnen einfach nicht schmeckt. Dank mehr oder weniger neuen Kaffeekreationen, die über Cappuccino und Caffé Latte hinausgehen, entdecken aber auch immer jüngere Zielgruppen das Getränk für sich. Mit viel Milch, Sahne und süßen Sirups mit Karamell-, Haselnuss-, Schoko- oder Vanillearoma wird der „Kaffee“ auch für Jugendliche und Kinder interessant. Das haben zahlreiche Cafés und der Einzelhandel längst erkannt und verkaufen neben den fertigen Varianten auch Getränke zum selber mischen. Die süßen Varianten verführen dazu, früher „richtigen“ Kaffee zu trinken.

Wie viel Koffein für Erwachsene?

Erwachsene vertragen eine Koffeinmenge von 300-500 Milligramm pro Tag, abhängig von Alter, Geschlecht und Gesundheitszustand. Die maximale Koffeindosis ist normalerweise nach sechs bis sieben Tassen Kaffee á 200 Milliliter erreicht, wenn man davon ausgehen würde, dass die Person außer dem Kaffee keine anderen koffeinhaltigen Lebensmittel zu sich nimmt. Da aber in viel mehr Lebensmitteln Koffein enthalten ist, als wir denken, kommen wir auch hier schnell auf eine hohe Menge an Koffein. So enthält zum Beispiel ein Energy Drink mit 300 Millilitern 96 Milligramm Koffein.

Wie viel Koffein für Kinder und Jugendliche?

kinder-und-koffein

Kinder und Kaffee © Purestock / Getty Images International

Kinder vertragen dagegen gerade einmal 50 – 125 Milligramm Koffein, ebenfalls abhängig vom Alter und anderen Faktoren. Wenn man bedenkt, dass auch Lebensmittel wie Schokolade, besonders Zartbitterschokolade, und Kakao Koffein enthalten, kommen auch Kinder schnell an ihr Maximum an Koffein. Eine Tasse Kakao mit 250 Millilitern und 50 Gramm dunkle Schokolade haben beispielweise schon knapp 60 Milligramm Koffein.

Welche Folgen hat Kaffee für Kinder?

Eine halbe bis eine Tasse Kaffee (100 – 200 Milliliter) wären für ein Kind schon zu viel Koffein – und das ohne die Zurechnung anderer Koffeinquellen. Zu viel Koffein kann bei Kindern die gleichen Folgen haben wie bei Erwachsenen: Konzentrationsschwäche, Müdigkeit durch Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Unruhe und Magenschmerzen.
Kaffeekreationen, die nur aus einem kleinen Teil aus Kaffee bestehen, bestehen dafür zum größten Teil aus Zucker und sind daher auch nicht gesundheitsfreundlich.

Unser Tipp: In vielen Cafés könnt Ihr einen Babyccino bestellen. Das ist aufgeschäumte Milch mit gegebenenfalls einem kleinen Schuss Sirup, etwas Kakaopulver oder geraspelter Schokolade oben drauf.