Kann man Kaffee einfrieren?
Tipps zur Aufbewahrung von Kaffee

kaffee-einfrieren_kaffee-gefrierfach

Um etwas lange haltbar zu machen, zum Beispiel weil man lĂ€ngere Zeit verreist oder die Lebensmittel ganz einfach nicht schnell genug aufbrauchen wĂŒrde, fĂŒhrt der erste Weg normalerweise zum Gefrierfach. Aber wie sieht das bei Kaffee aus: Kann man Kaffee einfrieren, um ihn lĂ€nger haltbar zu machen?

Welcher Kaffee ist lange haltbar?

Im Allgemeinen gilt, dass sich ganze Bohnen besser zur lĂ€ngeren Aufbewahrung eignen als gemahlener Kaffee: Das Aroma des Kaffees verflĂŒchtigt sich im gemahlenen Zustand eher als bei ganzen Bohnen, weswegen Ihr die Kaffeebohnen am besten erst kurz vor der Zubereitung mahlen solltet. Wenn Ihr keine Kaffeemaschine mit integriertem Mahlwerk habt, braucht Ihr Euch nicht direkt einen neuen Kaffeevollautomaten anzuschaffen, sondern könnt Euren Kaffee auch portionsgerecht mit einer KaffeemĂŒhle selber mahlen.
Einen Unterschied bei der Sorte gibt es nicht – ob Ihr lieber Arabica oder Robusta trinkt ist völlig egal.

Kann man Kaffee einfrieren?

post-its-fragezeichen

Wie sollte man Kaffee einfrieren © marekuliasz / Getty Images International

Prinzipiell kann das Einfrieren von Kaffee (als ganze Bohnen!) sinnvoll sein, wenn Ihr dabei folgende Tipps beachtet:

1. Kaffeebohnen vor dem Einfrieren luftdicht verschließen

– Ansonsten entsteht beim Auftauen der Bohnen durch Kondensation „Schwitzwasser“. Dadurch nehmen die Kaffeebohnen Luftfeuchtigkeit auf, die das Aroma negativ beeinflussen. Am besten hĂ€lt sich das Aroma, wenn sich die Bohnen in einem vakuumierten BehĂ€lter befinden. DafĂŒr braucht Ihr Euch nicht extra ein VakuumiergerĂ€t zu kaufen; Ihr könnt die Luft auch mit dem Mund soweit wie möglich aus dem BehĂ€lter ziehen.

2. Bohnen in geschlossener GefriertĂŒte auftauen lassen

Ihr solltet die Kaffeebohnen wÀhrend des Auftauens noch verschlossen im luftdichten Gefrierbeutel lassen. So kann beim Auftauen kein Sauerstoff an die Bohnen gelangen und keine Kondensierungsreaktion stattfinden. Haben die Bohnen wieder Raumtemperatur erreicht, könnt Ihr sie bedenkenlos aus dem luftdichten Gefrierbeutel nehmen und mahlen.

3. Bohnen nur einmal einfrieren

Sind die Kaffeebohnen einmal aufgetaut, solltet Ihr sie nicht nochmal einfrieren. Durch den hĂ€ufigen Temperaturwechsel wĂŒrden die Kaffeebohnen ansonsten zu viel Aroma einbĂŒĂŸen und schnell fad schmecken.
Kaffeebohnen einzufrieren kann eine gute Alternative sein, wenn Ihr zu viel Kaffee gekauft oder geschenkt bekommen habt, den Ihr nicht schnell genug aufbrauchen wĂŒrdet. FĂŒr das beste Aroma ist es aber am sinnvollsten, den Kaffee richtig aufzubewahren und in passenden Portionen geplant zu kaufen – zum Beispiel mit einem Liefer-Abo von Kaffeeabo 😉

Kaffee im KĂŒhlschrank aufbewahren

Die Idee, Euren Kaffee im KĂŒhlschrank aufzubewahren, solltet Ihr gleich wieder verwerfen. Kaffee und sein Aroma sind extrem empfindlich und können daher schnell durch Ă€ußere Einwirkungen negativ beeinflusst werden. Wenn Ihr Euren Kaffee im KĂŒhlschrank lagert (und nicht luftdicht verschließt), kann es schnell passieren, dass er das Aroma anderer Lebensmittel aufnimmt, die sich in Eurem KĂŒhlschrank befinden – und auf einen morgendlichen Kaffee mit Fleischwurst- oder Gouda-Aroma können wir gut verzichten.