Außergewöhnliche Kaffeespezialitäten
– Kaffee mit Schuss, Butter, Kakao und Co.

kaffeespezialiteaten

Kaffee gibt es in den unterschiedlichsten Zubereitungen – pur als Espresso, mit Milch wie bei Latte Macchiato oder Cappuccino, oder auch Kaffee mit Eis wie beim beliebten Eiskaffee. Doch ihr könnt mit eurem Lieblingsgetränk auch außergewöhnliche Kaffeespezialitäten zubereiten – wir stellen euch die leckersten und ungewöhnlichsten Zubereitungsarten vor:

Kaffee mit Schuss 

Beliebt, besonders in den kalten Monaten, ist der Kaffee mit Schuss – mit unterschiedlichen Alkoholsorten wie Rum, Cognac, Eierlikör und vielem mehr macht ihr aus dem alltäglichen Getränk einen warmen Cocktail, der euren Gästen bestimmt schmecken wird und eine gelungene Abwechslung zum winterlichen Glühwein darstellen:

Kaffee mit Eierlikör – der Diplomaten Kaffee

Eine beliebte Zubereitung ist der Kaffee mit Eierlikör, auch Diplomaten Kaffee genannt. Dafür mischt ihr die beiden Zutaten im Verhältnis 1:2 (Eierlikör/Kaffee) in einer Tasse. Wer es etwas süßer mag, mischt zusätzlich etwas Vanillezucker unter. Dekoriert mit Schlagsahne und Schokosplittern wird die Kaffeespezialität zum echten Hingucker!

Kaffee mit Rum – der Pharisäer

kaffee-mit-rum_pharisaeer

Pharisäer – Kaffee mit Rum © Getty Image International/dawnie12

Wer den Geschmack von Eierlikör nicht mag, kann seinen Kaffee auch mit anderen Alkoholsorten wie zum Beispiel Rum mischen. Kaffee mit Rum wird auch häufig Pharisäer genannt – dabei wird der Kaffee zusätzlich mit einer Sahnehaube geschmückt. Bei der Zubereitung des Rum-Kaffees solltet ihr natürlich weniger Alkohol verwenden, als bei dem Eierlikör-Kaffee, da Rum mit 40 bis etwa 55 Prozent deutlich stärker ist als Eierlikör. Verwendet 200 ml frisch gebrühten Kaffee, mischt ihn mit 40 ml Rum oder setzt dem ganzen eine Haube auf ungesüßter Schlagsahne auf – und schon habt ihr den perfekten Pharisäer-Kaffee!
Kaffee mit Rum kommt aus Nordfriesland, genauer gesagt von der Insel Nordstrand. Dort soll im 19. Jahrhundert ein sehr konservativer Pastor gelebt haben, in dessen Anwesenheit das Trinken von Alkohol nicht geduldet wurde. Daher haben sich die Leute einer kleinen List bedient und ihren Kaffee mit Rum gemischt und anschließend mit einer Sahnehaube versehen, um den Geruch des Rums zu überdecken. Den Gasthof, in dem die Geschichte passiert sein soll, kann man heute noch besuchen – er trägt passenderweise den Namen „Pharisäerhof“.

Kaffee mit Amaretto

Mit Kakao vermischt ist Amaretto schon lange ein beliebtes und weit verbreitetes Getränk zur Weihnachtszeit. Wer statt des süßen Schokoladen-Geschmacks eine Abwechslung möchte, der trinkt statt des Kakaos Kaffee mit Amaretto. Der spezielle nussige Likör, der häufig an Marzipan erinnert, ergibt in Kombination mit einem dunkel gerösteten Kaffee ein außergewöhnlich intensives Geschmackserlebnis. Mischt dafür zwei Esslöffel Amaretto mit 150 ml Kaffee, 40 g Schlagsahne, einem halben Teelöffel Kakao und wer es etwas süßer mag, kann auch noch einen halben Teelöffel Zucker hinzufügen.

Kaffee mit Weinbrand – der Rüdesheimer Kaffee

Eine weitere beliebte Kaffeespezialität ist der Kaffee mit Weinbrand, der umgangssprachlich häufig als „Rüdesheimer Kaffee“ bezeichnet wird. Dabei werden Kaffee, flambierter Weinbrand und Schlagsahne in einem hohen, vorgewärmten Glas serviert. Seinen Namen hat die ungewöhnliche Kombination von dem Ort, an dem er 1957 von einem Fernsehkoch erfunden wurde. Für die Zubereitung eines originalen Rüdesheimer Kaffees braucht ihr 25g Schlagsahne, einen halben Esslöffel (Vanille)Zucker, 150 ml schwarzen Kaffee und natürlich 30 ml Weinbrand.

Kaffee mit Butter

Ja, diese seltsame Kombination gibt es wirklich: Unter der Bezeichnung „Bulletproof Coffee“, zu Deutsch „kugelsicherer/schusssicherer Kaffee“ soll die ungewöhnliche Mischung von Kaffee und Butter beim Abnehmen helfen. Was auf den ersten Blick widersprüchlich erscheint, ist für die Vertreter der Paläo-Diät die Rückbesinnung auf unsere steinzeitliche Ernährungsform. Der hohe Energiegehalt des Butter-Kaffees soll uns fit machen, und die einfach zu verdauenden Fette der Butter liefern einen Energiekick, der ohne Umwege direkt wirkt.
Für einen Butter-Kaffee benötigt ihr 200 ml Kaffee ohne Zucker oder Milch, da ansonsten der Effekt nicht wirksam ist, und gebt anschließend 50 g Butter dazu. Damit sich beide Zutaten gut miteinander mischen, könnt ihr einen Pürierstab nutzen. Für die vegane Alternative könnt ihr statt Butter Kokosöl verwenden.

Kaffee mit Kakao

kaffee-mit-kakao

Kaffee mit Kakao © Getty Image International/StephanieFrey

Eine simple, aber beliebte Kombination im Winter und insbesondere zur Weihnachtszeit sind Kaffee und Kakao. Je nach Geschmack könnt ihr mehr Kaffee oder mehr Kakao für euren Winter-Schoko-Kaffee verwenden. Die würzigen Kaffeenoten bilden einen geschmackvollen Kontrast zu den süßen Schokonoten des Kakaos. Nachdem ihr beide Getränke miteinander vermischt habt, könnt ihr das Ganze noch mit einer Milchhaube dekorieren und geraspelte Schokolade darüberstreuen. Das Mischverhältnis könnt ihr ganz nach euren Vorlieben variieren und individuell anpassen.
Besonders gut schmeckt dies Kombination, wenn ihr Kaffee mit einer dunklen Röstung verwendet – diese haben meist eher nussige und schokoladige Aromen, die optimal zu denen des Kakaos passen. Zusätzlich könnt ihr dem Kaffee noch Gewürze hinzufügen; Kaffee mit Zimt oder Nelkenpfeffer zaubern einen besonders weihnachtlichen Geschmack und sind leicht zuzubereiten.